Archiv der Kategorie: Jugendfeuerwehr Abt. 7

Menschen – Kicker – Turnier der Jugendfeuerwehr

25 Jahre Jugendfeuerwehr Rastatt – Wintersdorf konnte am letzten Wochenende der Sommerferien gefeiert werden. Am Freitag war ein Festbankett mit Ehrungen, Samstags das Menschen Kicker Turnier der örtlichen Vereine und am Sonntag führten die Jugendfeuerwehr Rastatt ihr Menschen Kicker Turnier aus.

IMG-20170910-WA0115IMG-20170910-WA0122IMG-20170910-WA0130

Spannende, aber auch Spiele mit einem klaren Sieger wurden ausgetragen. Als Sieger durfte die Jugendgruppe Rastatt-Ottersdorf den größten Pokal aus den Händen des Feuerwehrkommandanten René Hundert und Abteilungskommandant Sascha Büchel in Empfang genommen. Gefolgt von den Mannschaften Rastatt 1 und Rastatt 2 (beide Rastatt – Kernstadt). Zum Abschluß spendierte Stadtjugendfeuerwehrwart David Ullrich allen Teilnehmern und Betreuern jeweils Pommes Frites.

IMG-20170910-WA0104IMG_20170910_162339

Abteilungsversammlung Ottersdorf

Freiwillige Feuerwehr Rastatt-Ottersdorf

Rastatt (hr) – Berichte der Verwaltung, Beförderungen, Ehrungen und Grußworte vom Ortsvorsteher Stefan Lott sowie dem Gesamtkommandanten Mirko Lipinski prägten die Abteilungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr im Gerätehaus Ottersdorf.

Die 35 Mitglieder der aktiven Abteilung haben im Berichtsjahr 17 Einsätze, 21 Proben, je zwei Atemschutz-, Maschinisten- und Gruppenführerschulungen sowie 13 weiteren Aktivitäten bewältigt, berichteten Abteilungskommandant Timo Reuter und Schriftführerin Petra Rahm. Außerdem haben Sebastian Blank, Manuel Groß, Tobias Groß und Dennis Nau die Lehrgänge zum Atemschutzgeräteträger und zum Führen einer Kettensäge erfolgreich absolviert und im März haben an zwei Tagen die beiden vierten Klassen der Grundschule die Feuerwehr besucht und im Sinne der Brandschutzerziehung unter anderem das Verhalten im Brandfall und das Absetzen eines Notrufes geübt.

„Mit 16 Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren und 15 Kindern zwischen sechs und neun Jahren ist die Jugend- und die im Mai gegründete Kinderfeuerwehr gut aufgestellt“, stellte der Jugendfeuerwehrwart Sven Planet fest. Schulungen und abwechslungsreine Proben, die Beteiligung am Orientierungslauf der Kreisjugendfeuerwehr in Bühl und die Begleitung des Martinumzugs prägten die Arbeit der Jugendfeuerwehr.

„In der Kinderfeuerwehr wollen wir den Kindern spielerisch und kindgerecht die Feuerwehr näherbringen und den kameradschaftlichen Grundgedanken fördern“, betonte der Leiter Andreas Bikar. Höhepunkte für die Kinder war die Einkleidung mit ihrer Einsatzkleidung (Jacke, Hose und Helm), der Erste-Hilfe-Kurs und die Begleitung des Martinsumzugs. Bikar dankte besonders den beiden Erzieherinnen Ulrike Glatt und Alina Schorpp für ihre Unterstützung als Fachberaterinnen.

Einen vierstelligen Überschuss konnte der Kassier Markus Rauenbühler vermelden, dem die Kassenprüfer eine fehlerfreie Kassenführung bescheinigten und seine Entlastung beantragten.

„Bei der Kommunion, dem Martinsumzug, beim Aufhängen Faschingsbändel oder beim Absperren sportlicher Veranstaltungen, Ihr seid immer da, wenn ihr gerufen werdet und leistet viel für die Gemeinde“, lobte der Ortsvorsteher das Engagement der Ottersdorfer Feuerwehr.

Mit Blick auf die endlosen Diskussionen um die Zukunft der Abteilung, die sich klar zur weiteren Selbstständigkeit und gegen eine Fusion mit der Abteilung Plittersdorf positioniert hat, informierte Lott die Mitglieder, dass am 15. März ein gemeinsames Gespräch mit allen Beteiligten mit dem

Oberbürgermeister stattfinden wird und dieser zeitnah entscheiden will, wie es mit den Abteilungen in der Riedschiene weitergehen soll.

Mit Blick auf die Tagesverfügbarkeit zeigte sich Lott erstaunt, dass acht Angehörige der Wehr von ihren Arbeitgebern für Einsätze freigestellt werden. In diesem Zusammenhang betonte Lipinski, wir müssen die ehrenamtlichen Mitglieder von Kleineinsätzen wie Ölspuren oder Tür öffnen entlasten, es ist keinem Arbeitgeber zuzumuten, seine Mitarbeiter dafür freizustellen und stellte eine Organisationsuntersuchung eines externen Fachbüros hierzu in Aussicht.

„Die Absperrung der Parkplätze vor dem Feuerwehrhaus mit einer sich im Einsatzfall öffnenden Schranke und der Einbau eines Alarmspindraums sind das Ergebnis einer Risikoanalyse der Unfallkasse Baden-Württemberg, die aus Arbeitsschutzgründen realisiert werden müssen“, beantwortete Lipinski entsprechende Anfragen aus dem Ortschaftsrat.

„Wir lassen keine Kräfte zurück, wenn sie vor Ort gebraucht werden“, beantworteten Reuter und Lipinski eine weitere Frage aus dem Ortschaftsrat und ergänzten, die taktische Mindeststärke von 1/5 ist nur für selbstständige Einsätze gefordert. In allen anderen Fällen wird im Einzelfall von der ständig besetzten Zentrale der Feuerwehr entschieden.

Vom Gesamtkommandanten befördert wurde Patric Frisch zum Hauptlöschmeister sowie Oliver Wandrey und Christof Krämer zu Hauptfeuerwehrmännern.

Mit einer städtischen Urkunde und einem Präsent der Abteilung wurden In Anerkennung ihres 15-jährigen ehrenamtlichen Engagements in der Feuerwehr Marius Riedemann und Andreas Bikar vom Ortsvorsteher Stefan Lott und dem Abteilungskommandant Timo Reuter geehrt.

Für ihr 25-jähriges Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr dankte Reuter der Schriftführerin Petra Rahm mit einem Präsent, die im Rahmen der Gesamtversammlung der Feuerwehr im März mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Silber und der städtischen Urkunde ausgezeichnet wird.

2017-02-17 FF-RA-Ottersdorf 1Dc_4408

Jugendfeuerwehr begleiten St. Martinsumzüge

Leuchtende Laternen, strahlende Kinderaugen und ein trockender Himmel. Passend zu den Martinsumzüge am 11. November in Rastatt und seinen Ortsteilen hörte es auf zu regnen. Wenn der St. Martin mit seinem Pferd kommt, das traditionelle Martinsfeuer ansteht, ist die Jugendfeuerwehr Rastatt mit ihren Kinder- und Jugendgruppen wie jedes Jahr aktiv dabei.

Hier ein paar Bilder Niederbühl:

IMG-20161111-WA0032IMG-20161111-WA0036IMG-20161111-WA0046

Hier ein paar Bilder aus Rastatt. Weitere Bilder folgen.

IMG-20161111-WA0052IMG-20161111-WA0066

Orientierungslauf in Bühl

Mit einer starken Mannschaft hat sich die Jugendfeuerwehr Rastatt mit ihren Jugendgruppen Ottersdorf und Rastatt am Orientierungslauf der Kreisjugendfeuerwehr beteiligt. Ausgerichtet von der Jugendfeuerwehr Bühl mussten die Jugendlichen auf der Wanderung durch und um Bühl herum an drei Stationen ihr theoretisches und praktisches Können beweisen.

Von 8 bis 9 Uhr ging es für die 20 teilnehmenden Gruppen auf die rund 12 Kilometer langen Wanderstrecke. Dabei mussten die 10-16 jährigen auf der Wanderstrecke verschiedene Bilder und Symbole gefunden werden.

IMG_20160723_090915IMG_20160723_091029IMG_20160723_090844135

Ausgangspunkt war das Gerätehaus in Bühl. Der Weg führte durch das Hänferdorf nach Altschweier und weiter durch die Weinrebe nach Eisental ans Feuerwehrhaus und wieder zurück zum Ausgangspunkt. An jedem der drei Kontrollpunkte mussten, von den über 200 Teilnehmern, Aufgaben gelöst werden. Beispielsweise Zielspritzen mit der Kübelspritze, Balltransport mit Regenrinnen und an der Drehleiter entlang hangeln.

20160723_101718IMG_20160723_13350920160723_1314176
Nach dem Mittagessen kam dann die von allen Jugendgruppen erwartete Siegerehrung. Die Jugendlichen aus Ottersdorf erreichten den 12. Platz.
Die Abteilung Rastatt landete auf dem 5. Platz. Für die Jugendlichen war es ein schöner und gelungener Tag.

Unser Dank gilt der Kreisjugendleitung und der Feuerwehr Bühl für die gute Organisation des Tages und die Bereitstellung der Bilder.

7IMG_20160723_143119