Archiv der Kategorie: Abteilung 6

Brandeinsatz – Einsatz 619/2018

Um 15:33 Uhr wurden die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Rastatt zu einem Brand in ein Seniorenheim in die Badstraße alarmiert.

An der Einsatzstelle wurde ein Dachbrand erkundet, welcher vermutlich durch Bauarbeiten ausgelöst worden war.

Durch die Drehleiter wurden mehrere Trupps unter Atemschutz, sowie die Schlauchleitung für das Löschwasser auf das Dach verbracht.

Trotz der großen Hitze und körperlichen Anstrengung gelang es den Einsatzkäften schnell den Brandherd zu bekämpfen.

Parallel zur Brandbekämpfung auf dem Dach, wurde durch DRK und Polizei das gesamte Gebäude evakuliert und ein Sammelplatz für die Bewohner eingerichtet.

Die Freiwillige Feuerwehr Rastatt war mit 10 Fahrzeugen und 37 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz, das DRK mit über 15 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften.

 

Polizeibericht:

Heutig Nachmittag ist im Dachstuhl eines Seniorenheims in der Badstraße ein Feuer ausgebrochen. Betroffen ist der Mittelbau des Gebäudekomplexes. Nach bisherigen Erkenntnissen dürften gegen 15.30 Uhr durchgeführte Abdichtungsarbeiten auf dem Dach des siebenstöckigen Gebäudes zu dem Brandausbruch geführt haben. Arbeiter versuchten noch vergeblich mit eigenen Mitteln den Flammen Herr zu werden. Mittlerweile konnte der Brand durch ein Großaufgebot der Feuerwehr gelöscht werden. 30 Bewohner der Anlage wurden aus dem Gefahrenbereich gebracht und an einer Sammelstellte durch Kräfte des Rettungsdienstes betreut und mit Getränken versorgt. Umliegende Anwohner kamen ebenfalls mit Erfrischungen zur Hilfe. Nach aktuellen Feststellungen sind keine Verletzten zu beklagen. Nach derzeitigem Stand können nahezu alle Evakuierten der Einrichtung wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Bereich um das Seniorenheim ist momentan an den Einmündungen der Kehler Straße/Josefstraße sowie der Karlstraße/Josefstraße noch immer gesperrt. Es kann dadurch bis zum Ende des Einsatzes zu Behinderungen kommen. Der entstandene Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern. Beamte des Polizeireviers Rastatt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg

Feuerwehren gehen in der Ausbildung gemeinsame Wege

Eingeklemmte Personen bei Verkehrsunfällen, Rauch der aus den Obergeschossen eines Bürogebäudes heraus dringt und Personen die dabei um Hilfe rufen um gerettet zu werden.

Mit diesen Einsatzszenarien wurden vergangenen Samstag die Teilnehmer der Truppmann1-Ausbildung konfrontiert. Zwanzig Mitglieder der Feuerwehren Bischweier, Kuppenheim und Rastatt bewältigten diese Aufgabe unter den Augen ihrer Abteilungs-(Kommandanten) und konnten somit ihr Erlerntes präsentieren. Rund 90 Stunden Freizeit investierten die freiwilligen Feuerwehrangehörigen um das Feuerwehrhandwerk in all seinen Facetten kennenzulernen.

 

Alle nahmen an der ersten gemeinsamen Ausbildung aller drei Standorte teil. Die Ausbilder und Kommandanten der Feuerwehren haben sich darauf verständigt, in Zukunft die Lehrgänge gemeinsam durchzuführen. Die Standorte verfügen über einen gemeinsamen Ausbilderpool und sind somit für größere Lehrgänge gut gerüstet.

Das Miteinander kann den gemeinsamen Einsatz nur positiv beeinflussen. Die Zusammenarbeit im Einsatzgeschehen wird bereits heute gelebt, so z.B. beim Kellerbrand in der Baumeisterstraße Anfang Mai.

Lehrgangsleiter Michael Quednau dankte allen beteiligten Ausbildern und Assistenten für die tatkräftige Unterstützung. Im Anschluss konnte den Teilnehmern nach erfolgreichem Abschneiden die ersehnte Urkunde überreicht werden. Mit Vollendung des 18.Lebensjahres nehmen die Lehrgangsteilnehmer nun an Feuerwehreinsätzen teil. Die drei Feuerwehrkommandanten Herr Wanke, Herr Peter und Herr Hundert begrüßten den gemeinsamen Weg und gratulierten ihren neu ausgebildeten Einsatzkräften.

Neue Kindergruppe “Helmchen” in Rastatt – Rauental

Am 1. Mai 2018 war es nun schließlich so weit. Nachdem im Februar bereits eine Infoveranstaltung stattgefunden hatte, bei dem der Name unserer Kindergruppe in der Jugendfeuerwehr enthüllt wurde, kam es an unserem Feuerwehrfest zur offiziellen Gründungsbekanntgabe.

Hierzu waren neben den Kindern und den Angehörigen der Jugendfeuerwehr die Vertreter der Kreisjugendfeuerwehr, der Politik und der Feuerwehr eingeladen und auch dem Aufruf gefolgt.

DSCF0316DSCF0314DSCF0310DSCF0321DSCF0322

Wir möchten uns hierfür recht herzlich bei Maik Ruggerio (Kreisjugendfeuerwehrwart), Manuel Weßbecher (stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart), Raphael Knoth (stellv. Bürgermeister, zuständig für die Belange der Feuerwehr Rastatt), Rene Hundert (Feuerwehrkommandant der Stadt Rastatt), David Ullrich (Stadtjugendfeuerwehrwart), Boris Armbruster (stellv. Abteilungskommandant) und natürlich Bertold Föry (Ortsvorsteher von Rauental) für die Glückwünsche anlässlich der Gründung unserer Kindergruppe der "Helmchen" bedanken.