Archiv der Kategorie: Aktuelles

Jugendfeuerwehr beim Orientierungslauf erfolgreich

Platz 5 bei Orientierungslauf in Rheinmünster.

Auf einer rund 12 km langen Strecke von Stollhofen, Greffern, Schwarzach und zurück nach Stollhofen mussten Gegenstände bzw. Bilder erkannt/genannt werden und an drei Stationen feuerwehrtechnische Spiele absolviert werden. Insgesamt 14 Jugendgruppen aus dem Landkreis gingen an den Start.

Vielen Dank an die Jugendfeuerwehr Rheinmünster für die Ausrichtung.

Plittersdorfer Feuerwehrmänner zu Einsätzen auf Binnenschiffen ausgebildet

Plittersdorfer Feuerwehrmänner zu Einsätzen auf Binnenschiffen ausgebildet

In der letzten Woche haben fünf Angehörige der Abteilung Plittersdorf das letzte Modul der neu eingeführten Lehrgangsreihe der Landesfeuerwehrschule „Hilfeleistung und Brandbekämpfung auf Binnenschiffen“ absolviert und erfolgreich abgeschlossen.

clip_image002clip_image004clip_image006

In insgesamt vier Modulen wurden den Feuerwehrangehörigen Manuel Brückel, Ewald Huck, Simon Huck, Markus Oberle und Patrick Stebel

– Grundlagen der Sicherheit und Umgang mit persönlichen Rettungsmitteln

– Übersteigen und Entwickeln auf einen Havaristen, sowie Durchführung von Brandbekämpfungsmaßnahmen und Schottöffnungsverfahren.

– Brandbekämpfung mit langen Wegstrecken auf Fahrgastkabinenschiffen, sowie Durchführung von Leckabwehrmaßnahmen

– Rettung von Personen aus verschiedenen Schiffsbereichen und aus havarierten Überseecontainern

vermittelt.

Um im Einsatzfall auf einem Binnenschiff gerüstet zu sein, haben weitere Angehörige der Abteilung Plittersdorf mit den ersten Modulen der Lehrgangsreihe begonnen.

Neue Drehleitermaschinisten erhöhen die Einsatzbereitschaft

Für viele spontane Zuschauer sorgte unsere Drehleiter letzte Woche in der Innenstadt. Der Grund war kein Feuerwehreinsatz sondern Anleiterübungen im Rahmen der Ausbildung zum Drehleitermaschinisten. Vier Teilnehmer der Feuerwehr Rastatt und zwei Teilnehmer der Feuerwehr Gernsbach nahmen an der 4- tägigen Ausbildung teil. Die Ausbilder Klaus Durm und Michael Quednau hatten ein umfangreiches Programm vorbereitet.

Während andere bei 35 Grad das Schwimmbad genossen, mussten sich die zukünftigen Maschinisten mit der Fahrzeugtechnik auseinandersetzen, die Fahrzeugdimension kennenlernen, taktische Kenntnisse erlangen und diese in die Praxis umsetzen. Der Einsatz eines Wenderohres zur Brandbekämpfung wurde am Rhein beübt und machte bei den hohen Temperaturen besonders viel Spaß.

Die sechs Lehrgangsteilnehmer wurden mit verschiedenen Einsatzarten an Objekten u.a. dem LWG, der Stadtkirche, der Brauerei Franz, der Bildungshaus St. Bernhard sowie verschiedenen Wohnhäusern im Stadtgebiet konfrontiert. Dabei musste der optimale Standpunkt gefunden und alle Sicherheitsaspekte berücksichtigt werden. Für die Möglichkeit die Übungsobjekte zu nutzen möchten wir uns bei allen Eigentümern bedanken.

Während drei Teilnehmer den jeweiligen Übungseinsatz durchführten, wurden sie von den drei Anderen kritisch beäugt. Im Anschluss erfolgte dann jeweils die Manöverkritik.

Zum Abschluss wurden die Teilnehmer mit verschiedenen Szenarien konfrontiert. Menschenrettung, Arbeiten mit der Krankentragenhalterung oder Hilfeleistungseinsätze mussten an unbekannten Objekten richtig umgesetzt werden. Alle Teilnehmer erfüllten die an sie gestellten Aufgaben, sodass jedem zum erfolgreichen Lehrgangsabschluss gratuliert werden konnte.

Die Feuerwehr Rastatt freut sich über ihre vier neuen Drehleitermaschinisten.

Treffen der Kindergruppen

Am 21.07.2018 trafen sich die Kindergruppen der Abteilungen Rastatt, Niederbühl, Ottersdorf und Rauental zu einem gemeinsamen Spiel Vormittag im Gerätehaus Niederbühl. Das Wetter zeigte sich zwar nicht von seiner besten Seite, dass machte aber den Kindern und Betreuern nichts aus. Die 38 Kinder so wie auch der eine oder andere von den Betreuern, kamen dem Wetter zuvor und waren durch die Wasserspiele schon vor dem Regen nass geworden. Die 12 Betreuer hatten mehrere Stationen aufgebaut, an denen die Kinder abwechselnd zeigen konnten, was Sie bisher in den Gruppenstunden gelernt hatten. Zur Auswahl gab es ein Feuerwehrautomemory, mehrere Wasserspiele, wer hat Angst vor dem „Feuerwehrmann“ und wer wollte, konnte auch noch eine Runde mit dem Feuerwehrauto fahren. Nach einer kleinen Stärkung, gab es ein kleines Wettspiel, hierbei konnten die Kinder beweisen wie Zielsicher sie mit dem Strahlrohr umgehen können. Bei dem Spiel ging es darum einen Behälter schnellstmöglich über die Öffnung einer Pylone mit Wasser zu füllen. Die Gruppe, welche als erstes das Behältnis voll hatte, war der Sieger. Hier ein Großes Lob an unsere Kleinen, denn die Behälter waren alle schneller voll als wir gedacht hatten. Zum Abschluss des erfolgreichen Tages sorgte der Eismann für eine kleine Abkühlung. Nach dem die Kinder ihre Überraschung gegessen hatten, wurden Sie gegen 13:00 Uhr von Ihren Eltern abgeholt.