Archiv der Kategorie: Plittersdorf

Unwetter – Einsätze 250-476/2018

Die Freiwillige Feuerwehr Rastatt ist seit 16:00 Uhr mit allen Einsatzabteilungen im Dauereinsatz.

Heftige Niederschläge haben zu massiven Überschwemmungen und Überflutungen im gesamten Stadtgebiet und den Ortsteilen geführt.

In der Unterführung der Rautentaler Straße standen zwei PKW bis zum Dach im Wasser und mussten durch die Feuerwehr geborgen werden.

Zeitgleich zum Auspumpen zahlreicher Keller, die bis zu 70 cm unter Wasser standen, musste die Abteilung der Kernstadt zu einem Schwelbrand in das Hallenbad Alohra ausrücken.

Ein weiterer Kellerbrand ereignete sich in der Gleiwitzer Straße in Rastatt.

Es waren alle Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Rastatt mit 20 Fahrzeugen und ca. 100 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. Die Einsatzkräfte wurden durch die Feuerwehr Durmersheim und dem technischen Hilfswerk OV Rastatt.

Heftige Gewitter / Überschwemmungen

Die Freiwillige Feuerwehr Rastatt ist seit 16:00 Uhr mit allen Einsatzabteilungen im Dauereinsatz.

Heftige Niederschläge haben zu massiven Überschwemmungen und Überflutungen im gesamten Stadtgebiet und den Ortsteilen geführt.

In der Unterführung der Rautentaler Straße standen zwei PKW bis zum Dach im Wasser und mussten durch die Feuerwehr geborgen werden.

Zeitgleich zum Auspumpen zahlreicher Keller, die bis zu 70 cm unter Wasser standen, musste die Abteilung der Kernstadt zu einem Schwelbrand in das Hallenbad Alora ausrücken.

Ein weiterer Kellerbrand ereignete sich in der Gleitwitzer Straße in Rastatt.

Zurzeit sind alle Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Rastatt mit 20 Fahrzeugen und ca. 100 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz.

Stand 11.06.2018 19:56 Uhr

Brandeinsatz – Einsatz 188/2018

Die Freiwillige Feuerwehr Rastatt wurde um 15:39 Uhr zu einem Brand in die Baumeisterstraße alarmiert.

Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass in einem Mehrfamilienhaus im Keller ein Feuer ausgebrochen und dadurch das Treppenhaus verqualmt war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die Einsatzleitung wurden sofort zusätzliche Kräfte sowie eine zweite Drehleiter aus den Nachbargemeinden nachgefordert.

Parallel zur Brandbekämpfung im Keller wurde das komplette Gebäude evakuiert und die geretteten Personen dem DRK übergeben.

Rastatt (ots) – Nach einem Brandausbruch im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Baumeisterstraße sind nach derzeitigem Stand der Ermittlungen 14 Verletzte zu beklagen, darunter ein Feuerwehrmann. Die Verletzungen dürften allesamt auf eine Rauchgasintoxikation zurückzuführen sein. Dunkle Rauchschwaden haben heute Nachmittag Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Atem gehalten. Aus noch ungeklärter Ursache hat sich kurz nach 15.30 Uhr im Keller des aus 20 Wohneinheiten bestehenden Gebäudes ein Brand entwickelt, den die Einsatzkräfte der Feuerwehren Rastatt sowie der umliegenden Gemeinden gegen 16.47 Uhr vollends abgelöscht hatten. Bis dahin mussten etliche Bewohner des Hauses von den Wehrleuten evakuiert beziehungsweise aus ihren Wohnungen nach draußen begleitet werden. Zwei Personen mussten zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht werden. Vertreter der Stadt Rastatt sind vor Ort und kümmern sich um die Unterbringung der Hausbewohner. Das Gebäude ist bis auf weiteres nicht nutzbar. Derzeit ist die Baumeisterstraße, auch wegen der vielen Einsatzfahrzeuge noch immer gesperrt. Zur Dokumentation des Brandverlaufs war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Der Bahnverkehr war nicht beeinträchtigt. Über den entstandenen Sachschaden kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg