Archiv der Kategorie: Ottersdorf

Abteilungsversammlung Abteilung Ottersdorf

Abteilungsversammlung Freiwillige Feuerwehr Rastatt-Ottersdorf

 

Rastatt (hr) – Berichte der Verwaltung, Wahlen, Beförderungen, Ehrungen und Grußworte vom Ortsvorsteher Stefan Lott sowie dem Kommandanten René Hundert standen auf der Tagesordnung der sehr zügig und harmonisch verlaufenen Abteilungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr im Gerätehaus Ottersdorf.

Abteilungskommandant Timo Reuter und Schriftführerin Petra Rahm berichteten von einem arbeitsreichen Jahr. Neben den Arbeitseinsätzen für die Dorfgemeinschaft waren 20 Einsätze und 19 Proben/Schulungen von den 33 aktiven Mitgliedern der Einsatzabteilung zu bewältigen. Zusätzlich wurden für die Atemschutz-, Maschinisten-und Gruppenführerspezialisten je zwei Schulungen durchgeführt. Außerdem haben auch im vergangenen Jahr die Viertklässler der Grundschule zwei Tage die Feuerwehr besucht und unter anderem das Verhalten im Brandfall und das Absetzen eines Notrufes geübt.

„In meiner kurzen Dienstzeit in Rastatt habe ich registriert, die Abteilung Ottersdorf besteht aus hochmotivierten Mitgliedern, die, wenn es im Einsatz darauf ankommt, quantitativ und qualitativ verlässliche Partner sind“, lobte der Kommandant die Wehr. „Beim Kommunionsumzug, dem Martinsumzug, beim Aufhängen Faschingsbändel oder beim Absperren sportlicher Veranstaltungen, Ihr seid immer da, wenn ihr gerufen werdet und leistet viel für die Gemeinde“, dankte der Ortsvorsteher der Ottersdorfer Feuerwehr für ihr Engagement zum Wohle der Dorfgemeinschaft. Besonders würdigte Lott die Jugendarbeit der Feuerwehr. Aus seiner Sicht sind 31 Kinder und Jugendliche ein gesundes Fundament für die Wehr.

„Mit zwei Mädchen und 14 Jungs zwischen 10 und 17 Jahren sowie 15 Kindern zwischen sechs und neun Jahren ist die Jugend- und die Kinderfeuerwehr gut aufgestellt“, stellten der Jugendfeuerwehrwart Sven Planet und der Leiter der Kinderfeuerwehr Andreas Bikar zufrieden fest.

Bei den Kindern und Jugendlichen stehen dem jeweiligen Alter entsprechende Schulungen und abwechslungsreiche Proben, ein Erste-Hilfe-Kurs, die Begleitung des Martinumzugs sowie Ausflüge, Radtouren und gesellige Nachmittage auf dem monatlichen Dienstplan. Planet und Bikar sind stolz, dass ihre Arbeit Früchte trägt und ein Kind von der Kinder- zur Jugendfeuerwehr sowie ein Jugendlicher von der Jugend- zur aktiven Wehr wechseln konnte. Beide waren sich einig, ohne die tatkräftige Unterstützung von Daniel Reuter, Felix Merkel, Manuel und Tobias Groß sowie Petra Rahm, Ulrike Glatt, Alina Schorpp, Thomas Stüber und Timo Reuter wäre das enorme Pensum nicht zu leisten.

Konnte im vergangenen Jahr Kassier Markus Rauenbühler noch einen vierstelligen Überschuss vermelden, war es im abgelaufenen Jahr ein vierstelliges Minus, verursacht durch den nur alle vier Jahre anstehenden Ausflug, der im vergangenen Jahr die Wehr nach Italien an den Lago Maggiore führte. Die Kassenprüfer bescheinigten eine fehlerfreie Kassenführung und beantragten seine Entlastung, die einstimmig erfolgte. Ebenso einstimmig wurden die Mitglieder des Abteilungsausschusses auf Antrag des Ortsvorstehers entlastet.

Bei den vom Kommandanten geleiteten offenen Wahlen wurden Timo Reuter (Abteilungskommandant) und Thomas Stüber (stellv. Abteilungskommandant) jeweils einstimmig für weitere fünf Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

Reuter gratulierte Sebastian Blank, Manuel und Tobias Groß zum bestandenen Truppführerlehrgang, Andreas Biker und Joachim Krämer zur abgeschlossenen Maschinistenausbildung sowie Fabian Blank, Sebastian Blank, Florian Deger, Manuel Groß, Stephan Keding, Markus Köppel, Felix Merkel, Sven Planet und Michael Tropf zum Leistungsabzeichen der Feuerwehr in Bronze.

Befördert wurden vom Kommandanten Mara Riedemann zur Oberfeuerwehrfrau, Fabian Blank, Stephan Keding und Felix Merkel zu Oberfeuerwehrmännern sowie Joachim Krämer zum Hauptfeuerwehrmann.

Zusammen mit René Hundert und dem stellvertretenden Abteilungskommandanten Thomas Stüber dankte Stefan Lott mit einer städtischen Urkunde und einem Präsent der Abteilung Frank Schneider für 15-jähriges ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr. Ein Präsent der Abteilung erhielt der Abteilungskommandant für 25 Jahre aktive Dienstzeit und Willi Ketterer, der 60 Jahre Mitglied der Abteilung ist.

Quelle: (hr)

Brandeinsatz – Einsatz 060/2018

Ein Brand in der Straße “Beim Friedhof” beschäftigte die Freiwillige Feuerwehr Rastatt bis in die späten Abendstunden.

Ein gemeldeter Kaminbrand entpuppte sich als Dachstuhlbrand, der mittels zweier Drehleitern und mehreren Trupps unter Atemschutz bekämpft wurde.

Nachdem der Brand unter Kontrolle war und eine Ausbreitung auf das Nachbargebäude verhindert werden konnte, wurde durch die Einsatzkräfte die Dachkonstruktion geöffnet, um weitere Brandherde und Glutnester zu lokalisieren und abzulöschen.

Die Feuerwehr war mit 65 Einsatzkräfte und zahlreichen Fahrzeugen vor Ort, unterstützt durch die Ortsgruppe des DRK und der Werkfeuerwehr Daimler.

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

 

 

 

 

 

 

 

Plittersdorf (ots) – Nach dem Brand eines Einfamilienwohnhauses in der Straße ´Beim Friedhof´ am heutigen Nachmittag dürfte der Sachschaden in die Hunderttausende gehen. Die beiden Bewohner des Anwesens hatten kurz nach 15.30 Uhr einen Kaminbrand gemeldet und sich darauf ins Freie begeben. Nach ersten Ermittlungen dürften sich die Flammen dann kurz darauf aus noch unbekannter Ursache rasend schnell auf die Dachkonstruktion des Hauses in Ortsrandlage ausgebreitet haben. Durch die hinzugerufenen Einsatzkräfte konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen auf ein angebautes Nachbargebäude verhindert werden. Zur Brandbekämpfung waren rund 65 Einsatzkräfte der Feuerwehren Plittersdorf, Rastatt, Niederbühl und Ottersdorf eingesetzt. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Quelle: Pressebericht Polizeipräsidium Offenburg:

Brandeinsatz – Einsatz 045/2018

Zu einem Dachstuhlbrand in der Wintersdorfer Inselstraße rückten die Einsatzabteilungen Wintersdorf, Ottersdorf und Kernstadt um 13:11 Uhr aus.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle traten bereits Flammen aus dem Dach des Fachwerkhauses aus, die mittels zweier Atemschutztrupps von Innen und von der Drehleiter aus bekämpft wurden.

Im rückwärtigen Bereich des unbewohnten Hauses wurden zwei weitere C-Rohre zum Einsatz gebracht, um das Übergreifen der Flammen auf ein Wohngebäude und einen Anbau zu Verhindern.

Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten an.

Die Freiwillige Feuerwehr Rastatt war mit sieben Fahrzeugen und 25 Kameraden im Einsatz.

Brandeinsatz – Einsatz 001/2018

Ein Brand in der Augustastraße wurde kurz nach Mitternacht der Integrierten Leitstelle gemeldet.

Bei der Erkundung der alarmierten Einsatzkräfte aus Plittersdorf, Ottersdorf und der Kernstadt wurde ein Brand auf einem Balkon festgestellt.

Zur Brandbekämpfung wurden zwei Atemschutztrupps eingesetzt, die sich durch den Treppen- und Wohnraum bzw. durch den Keller und über eine Steckleiter auf den Balkon Zugang verschaftt haben.

Parallel zur Brandbekämpfung wurden alle Wohnungen auf Verrauchung und darin befindlichen Personen kontrolliert.

Eine Person sowie ein Kleinkind wurden zur Versorgung vorsorglich dem Rettungsdienst übergeben.

Nach Abschluß der Löscharbeiten wurden alle Wohnungen belüftet. Die Brandwohnung ist bis auf weiteres nicht bewohnbar.

Die Freiwillige Feuerwehr Rastatt war mit sechs Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften im Einsatz.

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

Brandeinsatz – Einsatz 505/2017

Ein abgestelles Wohnmobil im Ortsteil Ottersdorf sorgte für den fünften Einsatz innerhalb von 17 Stunden am Montag.

Die Rettungsleitstelle in Rastatt informierte bereits auf der Anfahrt die Einsatzkräfte, dass ein Wohnmobil in Vollbrand steht. Unter Atemschutz wurde vor Ort die Brandbekämpfung aufgenommem. Ein Ausbrennen des Fahrzeuges konnte nicht verhindert werden. Zum Glück waren zum Zeitpunkt keine Personen mehr im Fahrzeug.

IMG_1098IMG_1099IMG_1097IMG_1100IMG_1102

Ausgerückte Fahrzeuge: