Archiv der Kategorie: Jugendfeuerwehr

Du magst Technik, rote Autos, Fahrten ins Zeltlager und andere coole Aktionen? Dann komm zu uns!
Mit viel Spaß und Spiel bereiten wir dich auf die spätere Arbeit als Feuerwehrmann vor. Kühle dich im Sommer aus dem Feuerwehrschlauch ab und wachse bei den Übungen über dich hinaus. Dazu gehört der sichere Umgang mit den Gerätschaften, Erste Hilfe und die Arbeit im Team, denn alleine kannst du kein Haus löschen.

Aber auch Spiele zum Thema Feuerwehr machen jede Übung zum Erlebnis. Wir gehen zusammen Eis essen, auf eine Hütte, veranstalten 24 Stunden Berufsfeuerwehrtage, besuchen andere Feuerwehren und haben zusammen viel Spaß.

Klingt das alles cool und du findest es ganz toll? Du bist zwischen 6-18 Jahre alt und magst mitmachen?
Dann bist du hier genau richtig, denn insgesamt teilt sich die Jugendfeuerwehr Rastatt in sechs Jugendgruppen, darunter fünf Kindergruppen, auf.

Dann melde dich bei uns und wir sagen dir, wann die nächste Übung ist.

Ansprechpartner: David Ullrich, Stadtjugendfeuerwehrwart
Email: sjw.rastatt@jufeu.com

Feuerwehr Rastatt wählt erstmals per Briefwahl

Aufgrund der Corona-Einschränkungen musste die für März 2021 geplante Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rastatt abgesagt werden.

Die Wahlen zum Feuerwehrausschuss, welche satzungsgemäß in der Versammlung stattfinden, sind auch von dieser Absage betroffen.

Da laut Feuerwehrsatzung der Stadt Rastatt eine Briefwahl des neuen Feuerwehrausschusses nicht vorgesehen war, wurde diese durch einen Beschluss geändert. Somit können auch in Zukunft Wahlen bei der Feuerwehr per Briefwahl durchgeführt werden.

In den nächsten Tagen werden alle Wahlberechtigten der Feuerwehr Rastatt angeschrieben, um die Nennung von Wahlvorschlägen für die einzelnen Ämter zu bitten.

Danach gehen allen wahlberechtigten Kameradinnen und Kameraden die eigentlichen Briefwahlunterlagen zu. Der Feuerwehrausschuss besteht aus Angehörigen der Einsatzabteilungen sowie Jugend- und Altersabteilung. Er wird auf fünf Jahre gewählt und und stellt das höchste Gremium innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Rastatt dar.

Rastatter Feuerwehr im neuen Look

Die Aufarbeitung eines Verkehrsunfalles, bei dem ein Feuerwehrfahrzeug involviert war, veranlasste die Feuerwehr Rastatt die Sicherheitsmerkmale ihrer Fahrzeuge zu überarbeiten.

Hierbei wurde festgestellt, dass besonders die Warnmarkierungen an den Fahrzeugen optimiert werden müssen.

In einem Arbeitskreis, bestehend aus dem Kommando, Mitgliedern der Mannschaft und der Stadt Rastatt, wurden hierfür Ideen und Entwürfe gesammelt, um die Sicherheit und Sichtbarkeit der Fahrzeuge zu erhöhen. Aber auch der Wiedererkennungswert der Feuerwehr Rastatt und der Barockstadt sollte in diesem Zuge zur Geltung kommen.

Als Partner wurde die Firma 112design aus Limburg an der Lahn gefunden.

112design ist spezialisiert in der Fahrzeugbeklebung von Einsatzfahrzeugen und konnte somit die Feuerwehr Rastatt bei der Umsetzung der Designvorlagen und Sicherheitsanforderungen unterstützen. Auch das Bekleben der Fahrzeuge wird von dem europaweit agierenden Unternehmen durchgeführt.

Die Designvorschläge der Feuerwehr Rastatt wurden zusammen mit 112design überarbeitet und an die entsprechenden Fahrzeuge angepasst.

Das neue Design sorgt für hohe Sicherheit, um die Einsatzfahrzeuge bei Tag und in der Nacht frühzeitig wahrzunehmen.

Besonders der Heckbereich der Fahrzeuge ist mit einer hochreflektierenden, tagesleuchtgelber Folie ausgestattet.

Die Fahrzeugseiten zeigen das Residenzschloss in reflektierenden Sicherheitsfarben, sowie ist einen Löschschlauch im Bogen der Murg dargestellt. Hiermit wurde zudem ein Wiedererkennungeswert für die Feuerwehr Rastatt und der Barockstadt geschaffen.

In 2020 wurden jeweils ein Fahrzeug aus der Kernstadt sowie den Ortsteilen Niederbühl und Plittersdorf beklebt. Ein weiteres Einsatzfahrzeug soll in den nächsten Tagen folgen, sieben weitere werden im nächsten Jahr beklebt. Pro Fahrzeug entstehen dabei Kosten von 2000 bis 4000 Euro.

Zeltlagertagebuch, Tag 5:

Morgens schaute ein Hubschrauber der Polizei vorbei und kreiste kurz über uns. Mittwoch ist Besuchtertag, so dass wir einen halben Tag zur freien Verfügung hatten. Diesen nutzten wir und wanderten den Wildnispfad am Plättig.

Am Nachmittag wurde die Zelte gereinigt bevor die Eltern, Kameraden und Freunde den Zeltplatz stürmten. Mit einem OpenAir Gottesdienst wurde der Besuchertag eröffnet. Vielen Dank an alle die uns besucht haben.

Zeltlagertagebuch, Tag 2

Der Sonntag war wettertechnisch sehr durchwachsen, was beim Weißwurstfrühstück der Betreuer egal war. Zumindest bei der Rallye durch die Bühler City war es trocken. Die Strecke führte uns mit mehreren Aufgaben über den Stadtgarten, Marktplatz an den Johannesplatz und über das Gerätehaus zurück auf den Zeltplatz. Zum Beispiel mussten die Lampen an einer BurgerBar gezählt werden.

A

Als Special Gast konnten wir gestern unser Stadtkommandanten René Hundert begrüßen, der sein Feldbett für die Nacht in Windeseile aufbaute. Heute haben Lagerdienst und die Lagerolympiade steht an.