Archiv der Kategorie: Einsätze Abt. 1+2

Einsatz 354-483/2024

Ein Orkan forderte uns in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.

Heftiger Regen und starke Winde hinterließen in weiten Teilen von Rastatt ein Trümmerfeld.

Viele umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller sowie zwei Unfälle auf der Autobahn ließen uns nicht zu ruhe kommen. Aufgrund der großen Schadenslage waren alle Abteilungen sowie Nachbarwehren und das THW pausenlos im Einsatz um über hundert Einsätze abzuarbeiten.

Ein herzlicher Dank geht an die Kameraden vom THW, die uns in der Nacht mit Getränken und einem heißen Eintopf versorgt haben.

Auch heute morgen geht es weiter: im gesamten Stadtgebiet und in den Stadtteilen laufen unsere Pumpen und Wassersauger auf Hochtouren.

In Absprache mit dem Kundenbereich Forst haben wird auch viele Gefahrenstellen beseitigt, zudem PKW´s und LKW´s von Ästen und umgestürzten Bäumen befreit.

Einsätze 286-298/2024

In der Nacht zum Freitag war die Feuerwehr Rastatt im sehr stark gefordert. Zwischen 23:55 Uhr und 03:38 Uhr. Im gesamten Kernstadtgebiet müssen an zahlreichen Stellen brennende Mülltonnen gelöscht werden.

Die Feuerwehr sorgte mit drei Fahrzeugen und 21 Kameradinnen & Kameraden, dass die Feuer nicht mehr Schaden anrichteten.

Einsatz 093/2024 B-4 Hochhausbrand

Um 15:22 Uhr wurden die Abteilungen Ottersdorf, Wintersdorf, Rauental und Kernstadt zu einem Hochhausbrand in die Carl-Benz-Straße alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt stand eine große, schwarze Rauchsäule über dem Gebäude und auf dem Balkon im 10. OG waren Flammen zu sehen.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle machte sich der Angriffstrupp samt Atemschutz und Material sofort auf den beschwerlichen Weg ins zehnte Stockwerk.

Da der Brand durch einen Hausbewohner bereits fast komplett abgelöscht worden war, mussten wir lediglich noch einige Glutnester aus dem Rollladenkasten entfernen.

Die Feuerwehr Rastatt war mit sieben Fahrzeugen und 40 Kameradinnen & Kameraden im Einsatz.

Einsatz 068/2024 B-4 Gebäudebrand

Um 02:52 Uhr wurden die Abteilungen Plittersdorf, Ottersdorf und Kernstadt zu einem Gebäudebrand in die Lammstraße alarmiert.

Beim Eintreffen stand ein freistehendes Ökonomiegebäude im Vollbrand.

Zwar gingen Scheiben des Haupthauses durch die hohe Hitzeentwicklung zu Bruch, ein Übergreifen
des Brandes auf das Einfamilienhaus konnte jedoch mit der Riegelstellung verhindert werden

Beim Löschangriff waren 3 C-Rohre sowie 2 B-Rohre im Einsatz.

Mit im Einsatz waren der Rettungsdienst, der DRK Ortverein, Fachberater vom THW sowie der Kreisbrandmeister, Außerdem die Drehleiter aus Kuppenheim und der Teleskopmast der Werkfeuerwehr Mercedes.

Die Feuerwehren Rastatt, Kuppenheim, Steinmauern und Werksfeuerwehr Mercedes waren mit 9 Fahrzeugen und 43 Kameradinnen & Kameraden im Einsatz

Zur Brandursache und Schadenshöhe kann keine Angabe gemacht werden.

Einsatz 457/2023 B-3 Dachstuhlbrand

Um kurz vor 8 Uhr wurden die Abteilungen Kernstadt, Niederbühl und Ottersdorf zu einem Dachstuhlbrand in die Kehlerstraße alarmiert.

Auf der Anfahrt war bereits eine starke Rauchentwicklung erkennbar, beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand der Dachstuhl im Vollbrand.

Ein Trupp ging mit Wasser am Rohr im Gebäude vor, parallel dazu , wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits alle Personen das Gebäude verlassen.

Zu den benachbarten Häusern wurden Regelstellungen aufgebaut, um ein Ausbreiten den Flammen zu verhindern.

Durch mehrere Erkundungen wurde festgestellt, das eine effektive Brandbekämpfung nur von außen, mittels Drehleiter, möglich ist.

Zur Unterstützung der Löscharbeiten wurde die Drehleiter aus Kuppenheim nachgefordert und eingesetzt.

Zwei Trupps öffneten von den Drehleitern aus das Dach durch entfernen der Ziegel und brachten den Brand unter Kontrolle. Da fast das komplette Dach geöffnet werden musste, dauerten die Nachlöscharbeiten mehrere Stunden.

Die Feuerwehr Rastatt sowie Kuppenheim war mit 52 Kameradinnen und Kameraden, darunter 21 Atemschutzgeräteträger, und 11 Fahrzeugen im Einsatz.

POL-OG: Dachstuhlbrand

Zu einem Dachstuhlbrand kam es am Samstagmorgen in der Kehler Straße in Rastatt. Die rasch eingreifende Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen, so dass es zu keinem Übergriff auf benachbarte Gebäude kam. Alle Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen, verletzt wurde nach bisherigem Stand niemand. Zur Brandursache liegen aktuell noch keine Erkenntnisse vor; ebensowenig zur Höhe des entstandenen Sachschadens. Das Polizeirevier Rastatt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg