Archiv der Kategorie: Einsätze Abt. 5

Einsatz 513/2022 H-2 Verkehrsunfall LKW

„H-3 Verkehrsunfall LKW“ war um 15:08 Uhr die Alarmierung für die Einsatzkräfte aus der Kernstadt, Niederbühl, Rauental und Wintersdorf. Da bereits einige unserer Kräfte in einem anderen Einsatz gebunden waren, wurde zusätzlich die Feuerwehr Kuppenheim an die Einsatzstelle in Förch alarmiert.

Aus noch ungeklärter Ursache war dort ein LKW von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Hauswand gefahren. Hierbei wurde der Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Die Bewohner des stark beschädigten Hauses konnten dies unverletzt verlassen.

Durch die Feuerwehr wurde der Verletzte aus dem Fahrzeug befreit, dem Rettungsdienst übergeben. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Offenburger Klinik geflogen.

Zur Untersuchung der Statik des Hauses wurde ein Fachberater von THW Baden-Baden hinzugezogen.

Die Feuerwehr Rastatt war mit acht Fahrzeugen und 33 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz.

Einsatz 331 bis 334/2022 B-3 Industriebrand

Zur grenzüberschreitenden Hilfe wurde die Feuerwehr Rastatt um 08:54 Uhr zum alten Zollhaus an der Wintersdorfer Brücke alarmiert.

Zusammen mit der Berufsfeuerwehr Baden-Baden rückten die Abteilungen Niederbühl und Kernstadt im Verband nach Mothern im Elsass aus.

Kurz nach acht Uhr am Morgen war dort ein Sägewerk in Brand geraten. Durch den Wind griff das Feuer sehr schnell auf das, mehrere Hektar große, Gelände über, so dass die französischen Feuerwehr aus der gesamten Umgebung Unterstützung anforderte.

Durch die starke, weithin sichtbare Rauchwolke gingen in den Leitstellen Rastatt und Karlsruhe unzählige Notrufe ein, so dass viele Wehren zu vermeindlichen Feuern ausrückten.

Durch die Kräfte aus Baden wurde zu einem Industriepark hin eine Riegelstellung aufgebaut, um eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

Anfahrt Florian Rastatt 5/23 zur Einsatzstelle

Erst nach mehreren Stunden war das Feuer laut der französischen Einsatzleitung unter Kontrolle.

Während unseres Einsatzes wurden wir von den betroffenen Anwohnern gastfreundlich mit Getränken und Essen versorgt – hierzu ein herzliches Dankeschön.