Archiv der Kategorie: Einsätze Abt. 6

Einsatz 258/2020 B-1 PKW brennt

Zur abendlichen Primetime wurde die  Feuerwehr Rastatt auf die BAB 5 alarmiert. Gemeldet war ein brennender Pkw zwischen den Anschlussstellen Rastatt Nord und Rastatt Süd, Fahrtrichtung Baden-Baden.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Motorraum eines  französischen Kombis bereits im Vollbrand, durch eine starke Rauchentwicklung  gab es in diesem Bereich auf allen sechs  Fahrstreifen der Autobahn starke Sichtbehinderungen.

Der Brand wurde durch zwei Atemschutztrupp mittels Schnellangriffrohr abgelöscht, parallel die Einsatzstelle abgesichert.

Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand, am PKW entstand ein Totalschaden.

Wegen auslaufenden Betriebsstoffen und kontaminiertem Löschwasser wurde das Umweltamt informiert.

Während der Lösch- und Bergungsmaßnahmen musste die rechte und mittlere Fahrspur durch die Polizei gesperrt werden.

Die Feuerwehr Rastatt war mit fünf Fahrzeugen und 19 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz.

Einsatz 242/2020 B-2 Wohnungsbrand

Um 16:45 Uhr wurden die Abteilungen Plittersdorf, Niederbühl, Rauental und Kernstadt zu einem Wohnungsbrand in die Bahnhofstraße alarmiert.

Bei der Erkundung durch einen Trupp unter Atemschutz wurde festgestellt, dass angebranntes Essen für eine starke Rauchentwicklung verantwortlich war.

Der Wohnungseigentümer wurde zur medizinischen Untersuchung dem Rettungsdienst übergeben und die Wohnung mittels Lüfter rauchfrei geblasen.

Die Feuerwehr Rastatt war mit 10 Fahrzeugen und 38 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz.

Einsatz 235/2020 H-3 Verkehrsunfall LKW

Um 4:18 Uhr wurde die Feuerwehr Rastatt auf die BAB 5, Fahrtrichtung Rastatt Nord – Rastatt Süd, alarmiert. Erneut war es vor einer Baustelle zu einem Unfall mit einem Sattelschlepper gekommen.

An der Einsatzstelle war ein mit Eiern beladener LKW umgestürtzt und blockierte die gesamten Fahrspuren.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der Fahrer das Führerhaus bereits verlassen können und wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet, der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen.

Die Feuerwehr Rastatt war mit elf Fahrzeugen und über 30 Kameradinnen und Kamerden im Einsatz.

Derzeit (06:47 Uhr) ist die Autobahn ab der Anschlußstelle Rastatt Nord in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Auf der Gegenfahrbahn ist die linke Spur gesperrt.

POL-OG: Rastatt – 40-Tonner auf der A5 umgekippt

Auf der BAB A5 kam es kurz nach 04:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rastatt-Nord und Rastatt-Süd zu einem folgenschweren Unfall. Der Fahrer eines mit Lebensmitteln beladenen Sattelzuges übersah nach der AS Rastatt-Nord eine Baustelle. Beim Versuch des Fahrers, den Unfall zu vermeiden, kam dessen Fahrzeug ins Schleudern und kippte um. Der Fahrer wurde leicht verletzt aus dem Führerhaus geborgen. Die Autobahn in Fahrtrichtung Süden ist voraussichtlich für mehrere Stunden gesperrt; der Verkehr wir an der AS RA-Nord ausgeleitet. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im sechsstelligen Bereich. -Quelle: Polizeipräsidium Offenburg-

Einsatz 222/2020 H-2 Verkehrsunfall Person eingeklemmt

Um 7:06 Uhr wurde die Feuerwehr Rastatt zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 5 Fahrtrichtung Rastatt Nord – Rastatt Süd alarmiert.

An der Einsatzstelle war ein Kleintransporter in eine Baustellenabsperrung (siehe Einsatz 213/2020) gefahren, anschließend von der Fahrbahn abgekommen und im rechten Straßengraben umgekippt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der Fahrzeugführer bereits das Fahrzeug selbstständig verlassen und wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Die Unfallstelle wurde von der Feuerwehr abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen.

Die Feuerwehr Rastatt war mit neun Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften im Einsatz.

Einsatz 213/2020 H-3 Verkehrsunfall LKW

Um 7:46 Uhr wurde die Feuerwehr Rastatt zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 5, Fahrtrichtung Rastatt Nord – Rastatt Süd, alarmiert.

An der Einsatzstelle war ein mit 10.000 Liter Dieseltreibstoff beladener LKW aus unbekannter Ursache ins Schleudern geraten und überschlug sich. Hierbei wurde der Fahrer aus seiner Kabine geschleudert und verstab leider an der Unfallstelle.

Das verunfallte Fahrzeug blieb auf dem linken und mittleren Fahrstreifen liegen und ein Teil der Ladung ergoss sich über alle Fahrbahnen.

An der Einsatzstelle sicherte die Feuerwehr Rastatt diese ab und stellte den Brandschutz sicher.

Durch die Feuerwehr Rastatt und den Gefahrgutzug aus Gaggenau wurden ca. 3.000 Liter Treibstoff abgepumpt und in Auffangbehälter umgefühlt.

Die Feuerwehr Rastatt war mit 36 Kameraden und 14 Fahrzeugen im Einsatz, die FF Gaggenau mit 35 Kameraden und 6 Fahrzeugen.