Archiv der Kategorie: Rauental

Einsatz 055/2022 B-4 Brand Menschenleben konkret in Gefahr

Durch das Alarmstichwort “B-4 Brand-Menschenleben konkret in Gefahr” sind durch die ILS um 18:43 Uhr die Abteilungen Kernstadt, Rauental, Plittersdorf und Wintersdorf zu einem Wohnungsbrand in die Straße “An der Ludwigsfeste” alarmiert worden.

Beim Eintreffen schlugen bereits Flammen aus einer Erdgeschosswohnung und durch die Wohnungstür drang Brandrauch ins Treppenhaus.

Drei Atemschutztrupps haben mit C-Rohren sofort mit der Brandbekämpfung begonnen. Somit wurde eine Ausbreitung des Brandes verhindert und rasch unter Kontrolle  gebracht.

Parallel zur Brandbekämpfung wurden fünf Personen mit tragbaren Leitern aus ihren Wohnungen gerettet.

Durch Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst wurden insgesamt 13 Personen gerettet, fünf davon zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Zu dem wurden drei Katzen, acht Meerschweinchen und ein Hund ins Freie verbracht.

Brandrauch ist gefährlich!!! Im Brandfall nicht am offenen Fenster stehen bleiben, die Fenster schließen!!! Ggfs. auf der rückwärtigen Seite auf sich aufmerksam machen.

Insgesamt sind 23 Personen von dem Brand betroffen, für sieben wurde durch die Rastatt Rastatt Notunterkünfte organisiert. Das Gebäude und die betroffene Wohnung wurden in Rücksprache mit der Polizei durch das THW verschlossen

Die Feuerwehr Rastatt war mit zehn Fahrzeugen und 38 Kameradinnen und Kameraden von 18:42 Uhr bis 21:39 Uhr im Einsatz.

Der Rettungs- und Bereitschaftsdienst des DRK war mit 23 Einsatzkräften eingebunden. Vier Rettungswagen mit acht Besatzungsmitgliedern sowie das THW waren im Einsatz.

Feuerwehr Rastatt unterstützt Katastrophenschutz in der Ukraine

In einem Hilfe-Aufruf hat Frau Gudrun Heute-Bluhm, geschäftsführendes Mitglied des Städtetag Baden-Württemberg, alle Feuerwehren im Land gebeten, Material zur Unterstützung des ukrainischen Katastrophenschutzes zu sammeln.

Die Aktion wird von der Fellbacher Oberbürgermeisterin Gabriele Zull und der Feuerwehr Fellbach unterstützt und koordiniert. 

Gemeinsam mit den Kameraden aus Iffezheim, Hügelsheim und Bischweier konnten wir natürlich kurzfristig auf die Unterstützung reagieren.

Seitens der Feuerwehr Rastatt wurden noch am Dienstagabend die vorhandenen Lagerbestände gesichtet und kommissioniert.

Heute Morgen, 02. März 2022, konnten mehrere Stromerzeuger, Beleuchtungsmaterial, Kabeltrommeln und insgesamt 30 Schläuche im Wert von rund 15.000 Euro für die Hilfsaktion bereitgestellt werden. 

Das Material wird zunächst in Hügelsheim gesammelt und anschließend zur Feuerwehr Fellbach gebracht, um dann schnellstmöglich dem Katastrophenschutz in der Ukraine übergeben zu werden.

Flutgeschädigte bedanken sich

Unerwartete Weihnachtspost haben wir heute erhalten.
Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses aus Bad Neuenahr bedankten sich bei uns für den Einsatz im rheinland-pfälzischen Flutgebiet.
Wie berichtet, Einsatz 237/2021, waren wir sehr kurzfristig in der Nacht des 18. Juli mit Pumpen Richtung Ahrtal gefahren, um dort technische Hilfe zu leisten.
Unter anderem pumpten wir in Bad Neuenahr über mehrere Stunden eine überflutete Tiefgarage aus, worauf sich die Wohngemeinschaft jetzt mit einer Karte und einem Gutschein bedankte.