Archiv der Kategorie: Aktuelles

Abteilungsversammlung Senioren Kernstadt

1907 Jahre Dienstzeit / Aktiv dabei /  barrierefreier Zugang

Bei der Abteilungsversammlung der Alters- und Seniorenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Rastatt Kernstadt durfte Abteilungsleiter Jürgen Krahl vierzehn Kameraden begrüßen. Auf Grund der hohen Altersstruktur konnten leider einige Kameraden krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

In seiner Rede blickte Krahl auf 1907 Jahre Feuerwehrdienstzeit  seiner Abteilungsmitglieder zurück, was einer durchschnittlichen Zugehörigkeit von über  54 Jahren entspricht.

Leider musste man in 2019 von drei Abteilungsmitgliedern für immer Abschied nehmen, so dass der Personalstand auf 34 Mitglieder sank.

In seinen Ausführungen konnte der Abteilungsleiter auf 13 Treffen in 2019 zurückblicken, die durchschnittlich von 22 Kameradinnen & Kameraden, im Durchschnittsalter von 78 Jahren,  besucht wurden. Bei diesen Treffen sind die Ehefrauen und die Witwen immer mit eingeladen.

Die Abteilung traf sich einmal im Monat an verschiedenen Orten und nahm an kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen, wie z.B. dem Floriansgottesdienst, dem Neujahrsempfang der Stadt Rastatt, teil. Sie besuchte zu dem die Firma Kronimus, unternahm einen Tagesausflug an den Titisee und war Gast bei einigen Festen.

Auch für 2020 sind monatliche Treffen und diverse Ausflüge geplant.

Ein Dank ging an die Stadt, da nach jahrelanger Planungs- und Genehmigungszeit  ein Fahrstuhl im Schulungstrakt der Rastatter Feuerwache realisiert wurde  und somit seit Dezember 2019 ein barrierefreier Zugang vorhanden ist. Krahl wertete dies als ein  positives Ergebnis, das auch im Alter Spaß macht.

Der Abteilungsleiter sprach ebenfalls seinen Dank an die Mitglieder des Abteilungsausschusses für die viele geleistete Arbeit aus, sowie an deren Frauen für die außergewöhnliche gute Unterstützung. Ohne deren Mithilfe wäre manches Treffen nicht so schön ausgefallen.

Der stellvertretende Abteilungsleiter Dietmar Schilt berichtete ausführlich über die Treffen im vergangenen Jahr und zeigte damit manch schöne Erinnerung auf. Seine Vorschau auf das Jahr 2020 weckte bei vielen schon die Vorfreude auf die kommenden Veranstaltungen.

Ebenfalls dankte Schilt den Ausschussmitgliedern und den Ehefrauen der Abteilungsmitglieder, die die Abteilung jederzeit tatkräftig mit viel Elan unterstützen.

Über ein positives Ergebnis in der Abteilungskasse berichtete Kassierer Jürgen Krahl, der nach dem Bericht der beiden Kassenprüfer Dietmar Schilt und Gerhard Bitzer ebenso wie der Abteilungsleiter und der Abteilungsausschuss einstimmig entlastet wurden.

Kommandant René Hundert lobte in seiner Ansprache die Pflege der Kameradschaft: „ Die Senioren der Feuerwehr Rastatt sind eine Abteilung die lebt! Zusammen!“ . Die Altersabteilung ist auch nach Außen hin sichtbar, bringt sich bei Treffen mit Stadt und Bürgermeister, wenn es um den Feuerwehrbedarfsplan geht, ein, so Hundert weiter.

Er danke den Senioren für ihr jahrelanges Engagement und freue sich, wenn diese sich im nächsten Jahr bei der  175-Jahrfeier der Feuerwehr Rastatt  aktiv einbringen.

In seinen Schlussworten regte der Kommandant die Einführung einer Jugend-Altersabteilung an, um den, aus dem aktiven Dienst ausgeschiedenen Wehrfrauen und  –männern den Übergang zu den Senioren zu erleichtern.

Hauptlöschmeister Lothar Wagenbrenner wurde abschließend für 60 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit geehrt.  

Gewinner der Blaulichtmeile

In den Räumen der Feuerwache Rastatt wurden jetzt die Gewinner der Rastatter „Blaulichtmeile 2019“  gekürt.

Während des  Bauernmarktes im Herbst 2019 veranstalteten die Feuerwehr Rastatt, das Technische Hilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz für Kinder und Jugendliche eine Rallye, bei der mehrere Fragen zu den Hilfsorganisation zu beantworten waren.

Die drei Gewinner wurden von Feuerwehrkommandant René Hundert und dessen Stellvertreter Martin Maier, Ortsbeauftragter Thorsten Dossow vom THW und  Christiane Schmidt vom DRK-Bereitschaftsdienstes  auf der Feuerwache Rastatt empfangen und gekürt.

Den ersten Platz belegte Mats Jung aus Steinmauern. Er ist selbst in der Jugendfeuerwehr Steinmauern aktiv und gewann  zwei Eintrittskarten für den Europapark in Rust.

Platz zwei ging an die vierjährige Sara Imse aus Rastatt, die mit einem Gutschein in der Schlossgalerie auf Einkaufstour  gehen darf.

Daria Antoni aus Rastatt belegte den dritten Platz, sie darf sich über einen Kino-Gutschein von „FORUM Rastatt“ freuen.

Auch in 2020 wird die „Blaulicht-Jugend“ von Feuerwehr, THW und DRK gemeinsam einen Actionstag gestalten, ihr Können zeigen und eine „Blaulichtmeile“ mit Rallye veranstalten.

Die Gewinner der Blaulichtmeile 2019

Abteilungsversammlung Abteilung 2 Kernstadt

 Feuerwehr hat einiges vor
Befördert werden zahlreiche Ehrenamtliche vom scheidenden Abteilungskommandant Martin Maier (links), seinem Nachfolger Marco Lorch (Vierter von links) und Kommandant René Hundert (rechts). Foto: Friedrich

Rastatt (sb) – Marco Lorch ist neuer Leiter der Abteilung zwei der Feuerwehr Rastatt. In geheimer Wahl wurde er bei der Abteilungsversammlung einstimmig zum Nachfolger von Martin Maier gewählt, der aus Altersgründen nach zehn Jahren nicht mehr kandidierte. Lorch war bereits seit 2015 stellvertretender Abteilungsleiter. Zu seinem Nachfolger wurde Steffen Körber gewählt. Er ist künftig auch Vertrauensmann der Abteilung zwei und vertritt die Abteilung gemeinsam mit Marco Lorch im Feuerwehrausschuss. Als Nachrückerin wurde Viktoria Sonnenburg gewählt.

Statisch gesehen rückte die Abteilung zwei im letzten Jahr an jedem Tag anderthalb Mal aus. Martin Maier sprach von 484 Einsätzen im Jahr 2019 und sagte: „Auch wenn es deutlich weniger Alarmierungen als im Rekordjahr 2018 gab, ist das für eine Freiwillige Feuerwehr eine enorme Anzahl an Einsätzen.“

Bei 85 Brandeinsätzen wurden 52 Personen gerettet. Insgesamt verfügt die Abteilung zwei aktuell über 32 Aktive. Als besonders vorbildlich wurden Marco Greipel (2019 mit 179 Einsätzen), Heiko Schenk (139 Einsätze) und Marco Lorch (130 Einsätze) ausgezeichnet. Martin Maier hob hervor, dass die Einsatzbereitschaft auch im kommenden Jahr hoch bleiben muss: „Die Einsätze kommen meist nicht zur passenden Zeit, es ist aber wichtig, dass viele Aktive zum Einsatz fahren und ihrer Pflicht nachkommen“, sagte er.

Über ein positives Ergebnis in der Abteilungskasse berichtete Kassierer Martin Geuß, der nach dem Bericht der beiden Kassenprüfer Alexander Pruß und Marco Greipel ebenso wie der Abteilungskommandant und der Abteilungsausschuss einstimmig entlastet wurde. Stadtjugendwart David Ullrich berichtete von 41 Kindern und Jugendlichen, denen im vergangenen Jahr ein umfangreiches Programm geboten wurde. Unter anderem engagierte sich der Nachwuchs bei der Blaulichtmeile im Schlossgarten und beim Tag der offenen Tür. Die Nachwuchsfeuerwehrleute nahmen auch an einem Orientierungslauf in Durmersheim teil und belegten den vierten Platz. Ein Kinotag, die Auffrischung von Erste-Hilfe-Grundlagen und die Teilnahme am Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Bühl rundeten das abwechslungsreiche Programm ab.

Dass die eigene Sicherheit der Aktiven stets höchste Priorität bei den Einsätzen hat, betonte Feuerwehrkommandant René Hundert. Er berichtete von den Planungen für das gestartete Jahrzehnt und der anstehenden Sanierung des Feuerwehrhauses in der Plittersdorfer Straße. Bei einer Generalisierung müsste die Wehr für zwei Jahre komplett ausziehen, was eine große logistische Herausforderung darstellt. Hundert sprach von einer in den letzten Jahren deutlich erhöhten Entschädigungspauschale und den im kommenden Jahr anstehenden Feierlichkeiten zum Jubiläum „175 Jahre Feuerwehr Rastatt“. Geplant sind unter anderem ein Festbankett, eine Leistungsprüfung, ein Tag der offenen Tür und ein Floriansgottesdienst.

Sarah Körber stellte die ersten Ergebnisse einer Befragung aus dem letzten Jahr vor. Dabei wurde unter anderem klar, wo die Kameraden konkreten Schulungsbedarf sehen. Unter anderem ist dies im Umgang mit Gefahrgut der Fall. Zudem wünschen sich die Feuerwehrkameraden neutrale Beobachter bei den Übungen. Vorgeschlagen wurde auch ein Patensystem für neue Mitglieder. Wunschübungen für das kommende Jahr sind unter anderem technische Hilfe an LKWs. Schulungen werden unter anderem zu Elektrobränden und beim Umgang mit Gaffern bei Unfällen gewünscht.

Zum Feuerwehrmann wurden Juri de Atrip und Patrick Vogt befördert, Oberfeuerwehrmänner sind jetzt Johannes Fahr und Bernd Laufer, während Victoria Sonnenburg zur Hauptfeuerwehrfrau befördert wurde und Sven Ascher und Alexander Pruß zu Hauptfeuerwehrmännern. Steffen Körber ist nun Löschmeister und Marco Lorch neuer Hauptlöschmeister.

Quelle: bt Rastatt

Einsatz 043/2020 F1-Brandgeruch

Am heutigen Morgen wurde um 07:10 Uhr deutlicher Brandgeruch auf der Feuerwache der Rastatter Feuerwehr festgestellt.

Die alarmierte Wachbesatzung kontrollierte den betroffenen Bereich und konnte als Ursache einen Kabelbrand in der Elektroverteilung des Gebäudes mittels Wärmebildkamera ausfindig machen.

Der entsprechende Stromkreis wurde stromlos geschaltet und das Gebäude belüftet.

Bei einer Feuerwehr ohne hauptamtlichen Einsatzkräften könnte so ein Schmorbrand weit schlimmeres anrichten.