Archiv der Kategorie: Niederbühl

Einsatz 225/2020 H-3 Verkehrsunfall LKW

Erneut ist ein Lastkraftwagen in die Baustellenabsperrung von Einsatz 213/2020 gefahren und ist dabei verunfallt.

Der LKW überfur mehrere Meter Absperrung und kam dann auf der mittleren Spur quer zur Fahrtrichtung zum Stehen.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt und beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vom Rettungsdienst versorgt.

Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und ausgelaufende Betriebsstoffe aufgenommen.

Bis zum Eintreffen des Bergungsunternehmens war die Autobahn komplett gesperrt.

Einsatz 222/2020 H-2 Verkehrsunfall Person eingeklemmt

Um 7:06 Uhr wurde die Feuerwehr Rastatt zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 5 Fahrtrichtung Rastatt Nord – Rastatt Süd alarmiert.

An der Einsatzstelle war ein Kleintransporter in eine Baustellenabsperrung (siehe Einsatz 213/2020) gefahren, anschließend von der Fahrbahn abgekommen und im rechten Straßengraben umgekippt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der Fahrzeugführer bereits das Fahrzeug selbstständig verlassen und wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Die Unfallstelle wurde von der Feuerwehr abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen.

Die Feuerwehr Rastatt war mit neun Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften im Einsatz.

Einsatz 215/2020 B-2 Wohnungsbrand

Kurz nach 18 Uhr wurde die Feuerwehr Rastatt zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in der Augustastraße alarmiert.

Bei der Erkundung wurde ein Küchenbrand festgestellt, der bereits durch den Wohnungsinhaber abgelöscht worden war.

Die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten durch und belüftete anschließend die Wohnung und das Gebäude.

POL-OG: Rastatt – Küchenbrand

Nach ersten Erkenntnissen hat eine am Dienstagabend, gegen 18 Uhr, auf dem Herd vergessene Fritteuse einen Wohnungsbrand in der Augustastraße verursacht. Nach eigenen Angaben der Bewohnerin hatte sie zunächst Pommes frittiert und ist anschließend mit ihrer Familie zum Einkaufen gegangen. Nach ihrer Rückkehr wurde der Brand entdeckt und konnte in der Folge von einer Familienangehörigen gelöscht werden. Hierbei zog sich die couragierte Dame eine schwere Rauchvergiftung zu und musste neben allen anderen Familienmitgliedern und zwei weiteren Hausbewohnern ins Krankenhaus gebracht werden. Die hinzugerufenen Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten im Anschluss den Brandort ab. An der Wohnung, die vorläufig nicht mehr bewohnbar sein dürfte, entstand ein hoher, bislang nicht zu beziffernder Sachschaden. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt ermitteln nun wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen die mutmaßliche Verursacherin.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg

Einsatz 213/2020 H-3 Verkehrsunfall LKW

Um 7:46 Uhr wurde die Feuerwehr Rastatt zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 5, Fahrtrichtung Rastatt Nord – Rastatt Süd, alarmiert.

An der Einsatzstelle war ein mit 10.000 Liter Dieseltreibstoff beladener LKW aus unbekannter Ursache ins Schleudern geraten und überschlug sich. Hierbei wurde der Fahrer aus seiner Kabine geschleudert und verstab leider an der Unfallstelle.

Das verunfallte Fahrzeug blieb auf dem linken und mittleren Fahrstreifen liegen und ein Teil der Ladung ergoss sich über alle Fahrbahnen.

An der Einsatzstelle sicherte die Feuerwehr Rastatt diese ab und stellte den Brandschutz sicher.

Durch die Feuerwehr Rastatt und den Gefahrgutzug aus Gaggenau wurden ca. 3.000 Liter Treibstoff abgepumpt und in Auffangbehälter umgefühlt.

Die Feuerwehr Rastatt war mit 36 Kameraden und 14 Fahrzeugen im Einsatz, die FF Gaggenau mit 35 Kameraden und 6 Fahrzeugen.

Einsatz 200/2020 H-0 Tierrettung

Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte die Abteilung Niederbühl am Ostersamstag.

Im Schloßpark Favorite waren die Entwässerungsgräben ausgetrocknet und die darin befindlichen Kaulquappen lagen auf dem Trockenen.

Die Gräben wurden an zwei Stellen mit jeweils 5.000 Liter Wasser gefüllt und somit den Tieren ein Überleben gesichert.