Archiv der Kategorie: Niederbühl

Objektprobe Firma Basi

Die Kernstadtfeuerwehr und die Abteilung Niederbühl führte gemeinsam eine Objektprobe bei der Firma Basi durch.

Die gemeinsame Probe plante Abteilungskommandant Klaus Durm.

Übungsannahme für die Feuerwehr war eine schwere Explosion im Acetylenverdichter, dabei wurden mehrere Personen vermisst. Die zuerst eintreffende Abteilung Niederbühl machte sich sofort fertig mit Atemschutz und gingen mit 2 Trupps in das Gebäude zur Menschenrettung vor. Dabei wurde eine Person im oberen Stockwerk vorgefunden die dann über den oberen Ausgang mit der DLK 23/12 gerettet wurde.

Zur gleichen Zeit gelang durch die Explosion austretendes Acetylen über den Keller in das Nachbargebäude. Von dort kam die Meldung das im Keller auch mehrere Personen vermisst wurden. Durch einen Kellergang gingen sofort 2 Atemschutztrupps in den Keller vor um die vermissten Personen zu suchen und zu retten. Nach kurzer Zeit wurden auch die Personen gefunden und durch den Kellerausgang nach draußen gebracht. Objektprobe Firma Basi weiterlesen

Einsatzübung: Feuer im Krankenhaus!

Am Montag, den 23. Juli 2012 probten die beiden Kernstadtabteilungen zusammen mit der Abteilung Niederbühl den Ernstfall im Rastatter Krankenhaus.
Annahme der Übung war, dass im Bettenbereich des dritten Obergeschosses ein Brand ausgebrochen war. Drei Personen galten als vermisst, eine weitere Person machte sich am Fenster bemerkbar.

Einsatzuebung Krankenhaus Rastatt am 23. Juli 2012

Während der erste Angriffstrupp sich unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung ins Gebäude begab, wurde die am Fenster stehende Person über die Drehleiter aufgenommen und sicher zu Boden gebracht.

Einsatzuebung Krankenhaus Rastatt am 23. Juli 2012

Kurz darauf traf die angeforderte Verstärkung in Form weiterer Fahrzeuge aus der Kernstadt sowie der Abteilung Niederbühl ein. Weitere Atemschutztrupps gingen ins Gebäude, um den fiktiven Brand zu löschen und bei der Rettung der vermissten Personen zu unterstützen. Um realitätsnahe Bedingungen zu schaffen, war der Bereich, in dem Übung stattfand, vorher vernebelt worden. Selbstverständlich befanden sich in diesem Bereich keine Patienten.

Einsatzuebung Krankenhaus Rastatt am 23. Juli 2012

Die drei vermissten Personen wurden schließlich bald gefunden und gerettet. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der Übungsbereich durch den Einsatz von Überdruckbelüftern wieder vom künstlichen Brandrauch befreit. In der anschließenden Nachbesprechung zeigten sich sowohl Übungsleiter Klaus Durm als auch Gesamtkommandant Mirko Lipinski zufrieden mit dem Ablauf. Man habe – nicht nur aufgrund der vielen baulichen Veränderungen der letzten Jahre – aus der Übung wichtige Erkenntnisse gewinnen können, von denen natürlich Alle hoffen, dass sie niemals Anwendung finden müssen.

Wohnungsbrand – Personen in Gefahr – Einsatz 184/2012

Kurz nach Mitternacht wurde durch eine Anwohnerin ein Feuer in der Grünewaldstraße im Stadtteil Niederbühl gemeldet. Es musste davon ausgegangen werden, dass sich noch Personen in der Wohnung befinden.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein Motorroller unter einer Überdachung. Das Feuer hatte bereits auf eine angrenzende Garage übergegriffen. Durch die Hitze platzten mehrere Fensterscheiben der Wohnung im Erdgeschoss, die sich darauf hin mit Brandrauch füllte. Zwei Personen wurden über das Treppenhaus bzw. mit Hilfe der Steckleiter gerettet.
Insgesamt waren drei Löschtrupps unter Atemschutz im Einsatz, die den Brand mit einem C-Rohr bekämpften und rasch unter Kontrolle bringen konnten.
Gegen 1:36 Uhr war der Einsatz beendet.