Archiv der Kategorie: Rastatt

Einsatz 014/2023 B-3 PKW brennt

Um 15:26 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort H-2 Verkehrsunfall Personen eingeklemmt auf die BAB 5 kurz vor der Ausfahrt Rastatt Nord alarmiert.

Auf der Anfahrt, durch eine relativ geordnete Rettungsgasse, wurde das Alarmstichwort auf B-3 PKW brennt erhöht.

An der Einsatzstelle brannte es dann glücklicherweise nicht und es waren auch keine Personen eingeklemmt. Insgesamt waren fünf PKW sowie 13 Personen in den Unfall involviert. Der Rettungsdienst versorgte an der Einsatzstelle 8 Personen, von denen vier in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden.

Die Feuerwehr Rastatt sicherte die Unfallstelle ab, klemmte Batterien an der verunfallten Fahrzeugen ab und fing auslaufende Betriebsmittel auf.

Neben der Polizei und dem Rettungsdienst war die Feuerwehr Rastatt mit 5 Fahreugen und 27 Kameradinnen & Kameraden im Einsatz. Durch den Unfall kam es zu einer kurzzeitigen Vollsperrung der BAB5 sowie einem langen Rückstau und Verzögerungen auf den Umleitungstrecken.

Einsätze 636/2022 bis 009/2023

In der Silvesternacht sind wir ab 21:01 Uhr im Stadtgebiet, in Plittersdorf und Niederbühl zehn Einsätze gefahren.

In der Buchenstraße wurden zweimal Altkleidercontainer in Brand gesetzt. In der Schillerstraße brannte eine Palme, sowie in der Silcherstraße und Stadionstraße jeweils Buschwerk. In der Hanna-Nagel-Straße und im Rheinauer Ring mussten wir brennende Mülltonnen ablöschen.

Gegen ein Uhr wurden wir zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen.

Um 02:48 Uhr alarmierte die ILS die Abteilungen Kernstadt, Niederbühl, Wintersdorf und Ottersdorf zu einem Tiefgaragenbrand in die Bertholdstraße.

Parallel zur Evakuierung der drei Wohnhäuser, wurden mit mehreren Atemschutztrupps der Brand in der Tiefgarage bekämpft. Hier war ein Fahrzeug in Brand geraten, wodurch eine massive Rauchentwicklung statt fand und alle drei, darüberliegenden Wohnhäuser bzw. Treppenhäuser verrauchte.

Ein Schaden entstand lediglich an den Fahrzeugen in der Tiefgarage sowie an der Tiefgarage selbst.

Nach Einsatzende und Untersuchung durch den Rettungsdienst konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück.

Beim Einsatz wurde ein Feuerwehrmann verletzt und im Krankenhaus behandelt.

Die Feuerwehr Rastatt war mit 33 Einsatzkräften und 9 Fahrzeugen im Einsatz. Unterstützt wurden wir durch den Kreisbrandmeister, die Polizei, das THW sowie den Rettungsdienst.