Archiv der Kategorie: Einsätze Abt. 7

Flutgeschädigte bedanken sich

Unerwartete Weihnachtspost haben wir heute erhalten.
Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses aus Bad Neuenahr bedankten sich bei uns für den Einsatz im rheinland-pfälzischen Flutgebiet.
Wie berichtet, Einsatz 237/2021, waren wir sehr kurzfristig in der Nacht des 18. Juli mit Pumpen Richtung Ahrtal gefahren, um dort technische Hilfe zu leisten.
Unter anderem pumpten wir in Bad Neuenahr über mehrere Stunden eine überflutete Tiefgarage aus, worauf sich die Wohngemeinschaft jetzt mit einer Karte und einem Gutschein bedankte.

Einsatz 264/2021 U-0 Unwettereinsätze

Nach einem kurzen, aber heftigen Starkregenereignis musste die Feuerwehr Rastatt mit den Abteilungen Kernstadt, Niederbühl, Ottersdorf, Wintersdorf sowie Plittersdorf zu rund 50 Einsätze ausrücken.

Ein auf der Feuerwache Rastatt eingerichteter Führungsstab koordinierte die ausrückenden Einsatzkräfte.

Durch einen Blitzschlag stürzte in der Poststraße ein Baum um, begrub drei Personen unter sich und verletzte diese. Zwei Leichtverletzte und eine schwerverletzte Person wurden durch den Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. In Zusammenarbeit mit dem Forstamt wurde der Baum mittels Drehleiter gestutzt, um weitere Gefahr zu bannen.

In der Unterführung der Rauentaler Straße wurden mehrere Personen mit dem Schlauchboot aus ihren Fahrzeugen gerettet. Des Weiteren wurden im gesamten Stadtgebiet mehrere umgestürzte Bäume entfernt und vollgelaufenen Keller ausgepumpt.

Die Feuerwehr Rastatt war mit 60 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen von ca. 18:15 Uhr bis Mitternacht im Einsatz.

Unterstützung Hochwasserlage RLP

Am Sonntagmorgen erfolgte um 2 Uhr morgens die Anforderung von leistungsfähigen Pumpen durch die Einsatzleitung des Landkreises Südliche Weinstraße, welche in der Ortschaft Bad Neuenahr die Gefahrenabwehrmaßnahmen lenkte.

Um 4:30 Uhr brachen acht Einsatzkräfte aus nahezu allen Abteilungen der Feuerwehr Rastatt mit leistungsfähigen Pumpen ins Schadensgebiet auf. Um 7 Uhr begann dort die Unterstützung der eingesetzten Kräfte mit dem Leerpumpen von weitläufigen Tiefgaragen, da diese Bereiche erst hiernach auf Opfer kontrolliert werden konnten. Nach Übergang der Einsatzleitung von der Feuerwehr auf nachrückende THW- und Bundeswehrkräfte bauten auch die Rastatter Einsatzkräfte ihre Gerätschaften wieder zurück und erreichten um 18 Uhr die Feuerwache.

Einsatz 014/2021 H2-Ertrinkungsunfall

Die Feuerwehr Rastatt wurde um 13:48 Uhr zu einem Ertrinkungsunfall an die Rheinbrücke bei Wintersdorf alarmiert.

Mittels mehrerer Boote der Wehren Iffezheim, Steinmauern, Rheinstetten und Rastatt wurde der Rhein nach der vermissten Person abgesucht.

Im Einsatz waren zudem das DLRG, die Wasserschutzpolizei, das DRK sowie auf französischer Seite die Berufsfeuerwehr Straßburg.

Die Erfolglose Suche wurde gegen 16:00 Uhr eingestellt.